SURREAL

Surreal: Surrealismus bezeichnet eine geistige Bewegung, die sich seit den 1920er Jahren als Lebenshaltung und Lebenskunst gegen traditionelle Normen äußert. Sie findet bis in die Gegenwart sowohl philosophisch als auch in den Medien, Literatur, Kunst und Film ihren Ausdruck. Im Unterschied zum satirischen Ansatz des Dada werden gegen die herrschenden Auffassungen vor allem psychoanalytisch begründete Theorien verarbeitet. Traumhaftes, Unbewusstes, Absurdes und Phantastisches sind daher Merkmale der literarischen, bildnerischen und filmischen Ausdrucksmittel. Auf diese Weise sollen neue Erfahrungen gemacht und neue Erkenntnisse gewonnen werden.  

BATHROOM

Ein bathroom bzw. norddeutsch Badestube (umgangssprachlich kurz Bad) bezeichnet den Raum einer Wohnung oder eines Gebäudes, in dem sich Personen baden oder duschen, die Hände waschen oder „erfrischen“ können. In den USA ist die Frage nach dem „bathroom“ eine Umschreibung für die Suche nach der Toilette. Oftmals wird das Badezimmer auch für die Rasur und Haarpflege genutzt. Der für Badezimmer häufig verwendete Begriff Nasszelle bezeichnet allgemein Räume, in denen Wasserentnahmestellen vorhanden sind und in denen der Boden „wasserdicht“ ausgerüstet ist, etwa eine Duschkabine, eine Waschküche, eine Badewanne, ein WC und Waschräume in einem Betrieb.

BEDROOM

bedroom:  Helle oder zurückhaltende Farben von Weiß über Creme, von gedecktem Blau bis hin zu dunklem Grau dominieren bei der Raumgestaltung, während mit ausgesuchten Kleinmöbeln, Deko-Objekten und Textlilien auch kräftige Farbakzente gesetzt werden dürfen. Als Trendfarben dominieren hierbei kräftige Gelbtöne, die häufig in Form von grafischen und sehr lebhaften Mustern umgesetzt sind. Offene Kleiderschränke und Schrankwände sorgen für eine helle, einladende und befreiende Raumwirkung; diese wird zusätzlich durch helle Holztöne unterstützt. Boxspringbetten bleiben weiterhin im Trend und werden stetig weiterentwickelt: Die Individualisierung und Anpassbarkeit stehen hier deutlich im Vordergrund.

KLASSENZIMMER 1965

Klassenzimmer 1965: “Gerade sitzen, Füße nebeneinander, die Hände flach aufs Pult!” Mit solchen Worten beginnen Schulstunden zum Glück schon lange nicht mehr – doch in dem Panorama kann man sich in längst vergangene Zeiten zurückversetzen lassen. Eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft schlagen und Geschichte erlebbar machen.